Bosch nutzt in Waiblingen ein Mietgebäude von Heinkel Modulbau, Blaubeuren

Die Robert Bosch GmbH betreibt in Waiblingen bei Stuttgart einen Forschungs- und Entwicklungsstandort für Gasoline Systems. Um die bestehenden Kapazitäten zu erweitern, wurde Heinkel Modulbau beauftragt, ein neues Bürogebäude als Mietobjekt zur Verfügung zu stellen. Bosch plant, das Gebäude als Provisorium zwei Jahre lang zu nutzen.

Nur insgesamt 12 Wochen dauerte die Realisierung des 2-geschossigen Bürogebäudes mit einer Gesamtfläche von 1.000 qm zuzüglich eines Werkstattgebäudes von circa 54 qm. Da das Gebäude von Bosch gemietet ist, wurde für die Fassade ein schlichtes Trapezblech gewählt. Die Innenausstattung ist perfekt auf die Anforderungen des Bauherren abgestimmt und bietet optimale Arbeitsbedingungen.

Jochen Daur, Projektleiter Vertrieb Heinkel Modulbau betont: „Unsere Mietgebäude zeigen sich in der Regel mit sichtbarer Rahmenkonstruktion, lackierter Blechfassade und Standardfenstern. Die standardisierte Ausführung hat dennoch nichts mit einem einfachen Baucontainer gemein, denn bei uns gilt der Grundsatz: Ganz egal, ob standardisiertes Mietgebäude oder individuelle Gebäudegestaltung, die Kunden müssen sich wohlfühlen. Sie können sicher sein, dass die Mietgebäude aus hochwertigen, im Werk in Blaubeuren/Alb-Donau-Kreis gefertigten, Raumeinheiten gebaut werden. Schnell verfügbar und äußerst wirtschaftlich. Sie binden kein Kapital und erhalten in kürzester Zeit den Raum, den sie benötigen.“

Projektdaten Mietgebäude Robert Bosch GmbH

  • 2-geschossiges Bürogebäude mit einer Gesamtfläche von 1.000 qm
  • Bauzeit: 12 Wochen
  • Werkstattgebäude mit einer Gesamtfläche von ca. 54 qm
  • Außenfassade mit Trapezblech
  • Innenausstattung: Fermacellplatte, Glasfasertapete, Klimaanlage und Elektroheizung, teilweise abgehängte Decken
  • Nadelvlies-Teppich in den Büro- und Besprechungsräumen
  • PVC-Bodenbelag in den Nebenräumen
  • Dämmung nach EnEV 2014/2
  • Brandschutz nach F30
Presseinformationen
zurück
Presseinformationen
zurück